Ratgeber zum Kündigungsschutz

Formular "Online-Rechtsberatung"

Wurde Ihnen gekündigt? Oder steht Ihnen eine Kündigung bevor? Dann werden Sie Antworten auf folgende Fragen suchen:

  • Können Sie gegen die Kündigung vorgehen? Was können Sie überhaupt tun? Welche Erfolgsaussichten bestehen?
  • Wie kommen Sie zu einer – möglichst hohen – Abfindung?
  • Falls Sie das Arbeitsverhältnis lieber fortsetzen wollen: Wie können Sie dieses Ziel erreichen? Mit welcher Aussicht auf Erfolg?

Oder haben Sie ein anderes arbeitsrechtliches Problem (z.B. Abmahnung, Mobbing oder sonstige Vertragsverstöße des Arbeitgebers)?

Die Online-Rechtsberatung macht es möglich, von mir schnell und unkompliziert eine Beurteilung für Ihr Problem und eine verbindliche Rechtsauskunft zu erhalten. Ich werde Ihnen konkrete Ratschläge in Bezug auf die weitere Vorgehensweise geben und Handlungsalternativen aufzeigen. Dabei werde ich sowohl zu den Erfolgsaussichten als auch zu etwa bestehenden Risiken Stellung nehmen und Ihnen das Für und Wider einer ins Auge gefassten Vorgehensweise ausführlich auseinandersetzen.

Sie werden dann entscheiden können, ob - und gegebenenfalls welche - Schritte Sie unternehmen und wie Sie weiter vorgehen können. Selbstverständlich werde ich gern bereit sein, Sie dann auch zu vertreten, entweder außergerichtlich bei Verhandlungen mit Ihrem Arbeitgeber oder in einem Prozess vor Gericht. Ich bin bundesweit tätig. Die Entfernung zu meinem Kanzleisitz spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Übrigens: Die Erfahrung zeigt, dass in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle die Erfolgsaussicht durchaus zu bejahen ist. Irgendetwas geht (fast) immer. Das gilt unabhängig davon, für wie hoffnungslos Sie Ihren Fall selbst halten mögen!

Wünschen Sie noch Informationen zum Ablauf und zu den Kosten der Online-Rechtsberatung?

Online-Formular


Ihre persönlichen Daten:

Betreff:

Nachname:

Vorname:

Straße:

PLZ:

Wohnort:

 

Telefon:

Mobiltelefon:

Telefax:

E-Mail:

Es liegt bei Ihnen, ob Sie mir Ihre persönlichen Daten schon zu diesem Zeitpunkt mitteilen. Falls Sie Bedenken haben, habe ich dafür Verständnis. Ihre Angaben sind freiwillig. Allerdings sollten Sie wenigstens einen Namen angeben, mit dem ich Sie anreden kann. Und wenn Sie möchten, dass ich Ihnen antworte, benötige ich auch Ihre E-Mail-Adresse.


Fragen zum Sachverhalt bzw. zu Ihrem Rechtsproblem:

Beantworten Sie bitte die Fragen, so gut Ihnen dies möglich ist. Erfahrungsgemäß werden in Ihrer Anfrage nicht alle Informationen, die ich für die Beratung benötige, enthalten sein. Es hat sich bewährt, die fehlenden Informationen im Fall der Beauftragung dann telefonisch abzufragen.

Seit wann sind Sie bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt?

Als was sind Sie beschäftigt, welche Tätigkeit üben Sie aus?

Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Betrieb?

Welches Datum trägt die Kündigung?

An welchem Tag ist Ihnen die Kündigung zugegangen?

Zu welchem Termin wurde Ihnen gekündigt?

Ihr Geburtsdatum? (Wenn ich weiß, wie alt Sie sind, kann ich mir ein besseres Bild von Ihrer Situation machen. Wenn Sie Ihr Geburtsdatum nicht nennen mögen, geben Sie nur Ihr Geburtsjahr oder Ihr Alter in Jahren an.)

  1. Kündigung:
    Aus welchem Grund wurde Ihnen gekündigt? Handelt es sich um eine betriebsbedingte, verhaltensbedingte oder personenbedingte Kündigung? Ist die Kündigungg eventuell fristlos erfolgt?(Bitte schildern Sie den Sachverhalt, soweit Ihnen dies möglich ist, und machen Sie einige Ausführungen zum Kündigungsgrund.)
  2. Anderes arbeitsrechtliches Problem:
    Bitte schildern Sie Ihr Problem.

Gibt es in Ihrem Betrieb einen Betriebsrat?
Wie heißt der Betriebsratsvorsitzende? Wie kann der Betriebsrat telefonisch erreicht werden?
Wurde der Betriebsrat angehört? Wie hat er reagiert?

Wo befindet sich der Firmensitz Ihres Arbeitgebers bzw. in welcher Niederlassung sind Sie beschäftigt? (Anhand dieser Angabe kann ich prüfen, welches Arbeitsgericht im Falle eines Rechtsstreits zuständig wäre.)

Wie hoch ist Ihr Brutto-Monatsverdienst? (Angaben zur Höhe Ihres Einkommens sind insbesondere dann hilfreich, wenn es Ihnen darauf ankommt, eine Abfindung zu erstreiten. Kriterium für die Bemessung einer Abfindung ist – neben der Dauer der Betriebszugehörigkeit – die Höhe Ihres durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkommens. Je höher das Einkommen, umso höher die Abfindung.)

Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung, die das Risiko "Lohn- und Gehaltsempfänger" einschließt?

Wann (Uhrzeit) und wie (Telefonnummer) sind Sie tagsüber am besten telefonisch zu erreichen?

Gibt es sonst noch etwas, was Sie für wichtig halten oder was Sie gern wissen möchten?

Eilbedürfdigkeit:

Nochmals: Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein, wenn Sie das Formular absenden und damit ein Beratungsangebot anfordern. Sie werden von mir ein Angebot für eine anwaltliche Beratung erhalten, in welchem ich Ihnen auch die Höhe des für die Beratung zu zahlenden Honorars mitteile. Erst wenn Sie mir mitteilen, dass Sie das Angebot annehmen, kommt ein verbindlicher Beratungsvertrag zustande.



pix

Ihre Anfrage ist unverbindlich:

Mit Ihrer Anfrage gehen Sie noch keinerlei Verpflichtung ein. Ich werde mich nach Erhalt Ihrer Anfrage umgehend per E-Mail mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen ein Honorarangebot unterbreiten. Sie können sich dann frei entscheiden, ob Sie dieses Angebot annehmen wollen. Lehnen Sie ab, entstehen Ihnen keine Kosten.

Als Anwalt unterliege ich der anwaltlichen Verschwiegenheitspflicht. Die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht ist tragender Pfeiler des Vertrauens des Mandanten in seinen Anwalt. Jeder Mandant muss sich darauf verlassen können, dass das, was er dem Anwalt anvertraut, von diesem nicht weitergetragen wird. Dies gilt selbstverständlich auch für Online-Anfragen. Ihre Angaben werden absolut vertraulich behandelt .

Die Übertragung Ihrer Daten erfolgt verschlüsselt (SSL-Zertifikat). Unbefugte können daher nicht auf Ihre Daten zugreifen.

 

Andere Online-Formulare

Nicht Ihr Arbeitgeber will sich von Ihnen trennen, sondern umgekehrt: Sie wollen das Arbeitsverhältnis beenden? Und Sie möchten wissen, ob eine Strategie möglich ist, die dazu führt, dass Der Arbeitgeber Ihnen dann auch noch eine Abfindung zahlt. Für diesen Fall gibt es das Formular Chance auf Abfindung, wenn die Kündigungsabsicht bei Ihnen selbst liegt

Zum Anfang