Kündigung - was tun?

Tipps zum Kündigungsschutz - Übersicht

Was bedeutet "Kündigungsschutz"? Warum ist der Kündigungsschutz für Sie so wichtig?

In der arbeitsrechtlichen Praxis spielen Fragen des Kündigungsschutzes eine überragende Rolle. Der Kündigungsschutz kommt jedoch nicht jedem Arbeitnehmer zugute. Er ist, wie Sie noch sehen werden, von ganz bestimmten Voraussetzungen abhängig. Den größtmöglichen Schutz vor einer arbeitgeberseitigen Kündigung genießen Sie nur dann, wenn auf Ihr Arbeitsverhältnis die Vorschriften des Kündigungsschutzgesetzes anzuwenden sind.

In den nachfolgenden Tipps erfahren Sie, ob und unter welchen Voraussetzungen Sie Kündigungsschutz genießen, wodurch Ihre Chancen, gegen eine Kündigung Ihres Arbeitgebers mit Erfolg vorzugehen, erheblich steigen. Das bedeutet zugleich wesentlich verbesserte Aussichten, entweder eine - möglichst hohe - Abfindung zu erstreiten oder, wenn dies Ihr Ziel ist, das Arbeitsverhältnis fortzusetzen.

Hier zunächst die Übersicht über die Themen, die auf dieser Website zum Thema "Kündigungsschutz" behandelt werden:

Was bedeutet "Kündigungsschutz"?

Es gibt Arbeitsverhältnisse mit und Arbeitsverhältnisse ohne "Kündigungsschutz". Mit anderen Worten: Der Kündigungsschutz kommt nicht jedem Arbeitnehmer zugute. Er ist von bestimmten Voraussetzungen abhängig. Unter welchen Voraussetzungen genießen Sie Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz?

Arbeitnehmerbegriff: Kündigungsschutz nur für Arbeitnehmer

Damit Sie in den Genuss des Kündigungsschutzes kommen, müssen Sie Arbeitnehmer sein. Gehören Sie zu dem vom Kündigungsschutzgesetz geschützten Personenkreis? Sind Sie Arbeitnehmer?

Wartezeit: Kündigungsschutz erst ab sechsmonatiger Beschäftigungsdauer

Das Arbeitsverhältnis muss in demselben Betrieb länger als sechs Monate bestanden haben. Wie wird die Wartezeit berechnet? Was müssen Sie in Zusammenhang mit der Wartezeit sonst noch wissen?

Schwellenwert: Kein Kündigungsschutz für Kleinbetriebe

Um in den Genuss des Kündigungsschutzes zu gelangen, ist eine gewisse Mindestgröße des Betriebes erforderlich. In dem Betrieb, in dem Sie beschäftigt sind, müssen in der Regel mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt sein. Wie berechnen Sie die Anzahl der in Ihrem Betrieb beschäftigten Mitarbeiter?

Worin genau besteht eigentlich der "Schutz" des Kündigungsschutzgesetzes?

Wenn Sie Kündigungschutz genießen, ist eine Kündigung nur zulässig, wenn auch ein Kündigungsgrund vorliegt. Unter welchen Voraussetzungen kann Ihnen nach dem Kündigungsschutzgesetz überhaupt gekündigt werden?

Kündigungsschutzklage: Dreiwöchige Klagefrist beachten!

Eine Kündigung können Sie nur dann zu Fall bringen, wenn Sie eine Kündigungsschutzklage vor dem zuständigen Arbeitsgericht erheben. Diese Klage, deren Ziel die Feststellung der Unwirksamkeit der Kündigung ist, müssen Sie innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Zugang der Kündigung erheben ...

Was kann ich für Sie tun?

Wenn Sie Fragen im Zusammenhang mit dem Kündigungsschutz haben, wenn Ihnen gekündigt wurde oder eine Kündigung bevorsteht, werde ich Sie jederzeit gern beraten.

Die Beratung umfasst auch die Entwicklung einer Strategie in Bezug auf die weitere Vorgehensweise. Je nach Lage des Falles und entsprechend Ihren Wünschen trete ich entweder nach außen nicht in Erscheinung oder aber ich übernehme Ihre Vertretung, sei es zu dem Zweck, die Verhandlungen mit Ihrem Arbeitgeber zu führen, sei es, um Kündigungsschutzklage zu erheben.

Weiter >
Es gibt Arbeitsverhältnisse mit und Arbeitsverhältnisse ohne "Kündigungsschutz". Was bedeutet "Kündigungsschutz"?



Zuletzt aktualisiert Mai 2017

Online-Rechtsberatung Was kann ich für Sie tun?

Sie haben ein Kündigungsproblem oder ein anderes arbeitsrechtliches Problem?

Mit der Online-Rechtsberatung steht Ihnen eine einfache und praktische Möglichkeit zur Verfügung, von mir schnell und "unbürokratisch" eine verbindliche Rechtsauskunft zu Ihrem Problem zu erhalten. Falls es Ihr Wunsch ist, kann ich Sie auch bei Ihrer eventuellen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung - außergerichtlich oder gerichtlich - vertreten.

Das sind die Vorteile einer Online-Rechtsberatung:

  • Sie müssen keine Terminabsprachen treffen.
  • Sie müssen nicht persönlich einen Rechtsanwalt aufsuchen.
  • Die Online-Rechtsberatung ist unkompliziert.

Was kostet die Online-Rechtsberatung? Wie ist der Ablauf?

Hier finden Sie alle Informationen zur Online-Rechtsberatung

 

Sie können aber auch anrufen, um einen Termin zu vereinbaren oder sich telefonisch beraten zu lassen:

Telefon ( 0 55 51 ) 97 61 - 0

Zum Anfang